Wünschen

Wunschzettel anfordern:
Die Einrichtungen oder Gruppen in Hamburg-Harburg, die Interesse an einer Teilnahme bei „Harburg schenkt“ haben, möchten wir bitten uns eine Anmeldung via E-Mail (info@harburg-schenkt.de) zukommen zu lassen. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung die Anzahl der zu beschenkenden Kinder und Jugendlichen an. Die Anzahl der Wunschzettel ist im Jahr 2021 auf circa 300 limitiert, sobald diese Anzahl erreicht ist, können wir nur noch die Wunschzettel aus der jeweiligen Gruppe berücksichtigen und danach leider keine weiteren Anmeldungen annehmen.

Wer darf sich etwas wünschen?
In diesem Jahr wenden wir uns hauptsächlich an Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Harburg, insbesondere an Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung. Wir möchten jedoch keine der vielzähligen sozialen Einrichtungen ausschließen, die sich täglich um Kinder und Jugendlichen in unserem Stadtteil kümmern. Sie können sich daher sehr gerne bei uns melden, wenn Sie ihre Einrichtung oder Gruppe für geeignet halten.

Wie garantieren wir den Datenschutz der zu beschenkenden Kinder?
Der jeweiligen Einrichtung teilen wir eine Wunschzettel-Farbe zu, die nur wir Organisatoren kennen. Die Mitarbeiter der Einrichtungen dürfen selbst entscheiden, unter welchem Namen oder Pseudonym das jeweilige Kind oder der Jugendliche den persönlichen Wunschzettel beschriften darf. Wir empfehlen Ihnen, nur den Vornamen zu verwenden. Bitte achten Sie darauf, dass es bei mehreren Kindern und Jugendlichen mit gleichem Namen oder bei der Verwendung von Pseudonymen nicht zu Verwechslungen kommen kann.

Bekommen alle Kinder und Jugendlichen einer Einrichtung ein Geschenk?
Die Wünsche aller Kinder und Jugendlichen werden von uns katalogisiert bevor Sie an den Weihnachtsbaum gehängt werden. So behalten wir stets den Überblick über bereits erfüllte und noch ausstehende Wunschzettel.
Das Projekt wird ausschließlich über Spenden finanziert. Wir freuen uns deshalb sehr über die finanzielle Unterstützung von Dritten, durch die es uns ermöglicht wird, etwaig ausstehende Wünsche zu erfüllen. So können wir garantieren, dass niemand leer ausgehen wird.

Was sollte auf dem Wunschzettel stehen?
Bitte weisen Sie die Kinder und Jugendlichen im Vorwege darauf hin, dass das Ausfüllen der vorgedruckten Wunschzettel freiwillig ist. Auf dem jeweiligen Wunschzettel sind lediglich der Name bzw. das Pseudonym und der Wunsch des Kindes bzw. Jugendlichen aufzuführen. Bitte achten Sie darauf, dass der Wunsch altersangemessen ist und im Budget von ca. 15 € bis 20 € liegt. Der Name bzw. das Pseudonym ist nur erforderlich, damit Sie später das jeweilige Geschenk zuordnen können. Aus datenschutzrechtlichen Gründen möchten wir Sie bitten, auf Fotos des Kindes oder Jugendlichen auf dem Wunschzettel zu verzichten. Im Übrigen dürfen alle Ihren Wunschzettel ganz frei gestalten.

Wie kommen die Geschenke zu uns?

Die Geschenke werden bis zum 15.12.2021 bei unserer Sammelstelle „Bäcker Becker im Marmstorfer Einkaufszentrum“ abgegeben. Im Anschluss daran verteilen wir nach vorheriger Absprache die Geschenke an die jeweiligen Einrichtungen.

Haben Sie Fragen?
Bitte scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren. Ist beispielsweise ein Kind oder Jugendlicher nach dem Verschicken der Wünsche in die Einrichtung hinzugekommen, soll diese oder dieser an Weihnachten nicht ohne Geschenk bleiben müssen. Wir finden dafür gerne eine gemeinsame Lösung.